Liberaler Schokoladenmarktbesuch

Wir JuLis freuen uns, einen gemeinsamen Besuch des alljährlichen Tübinger Schokoladenmarkts ankündigen zu können! Ob in entspannter Runde spazierend zu diskutieren, sich mit ein paar JuLis aus dem Lande zu treffen (unser Landesvorsitzender Valentin Abel wird unter anderem zu Gast sein!) oder um einfach die vielen Schokoladenspezialitäten aus aller Herren Länder zu genießen, hier ist für jeden was dabei. Wir treffen uns um 18:00 Uhr am Eingang der Neckargasse. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen und einen schönen vorweihnachtlichen Schokoladenmarkt!

CO2-Emissionen reduzieren

Wir JuLis Tübingen freuen uns, eine Veranstaltung der LHG anzukündigen:

 

Damit Deutschland die Pariser Klimaziele erreicht, muss CO2-Emission Geld kosten.

Das hört sich vielleicht einfach an, ist es aber nicht:
Wie hoch muss der Preis für CO2 liegen?
Soll der Staat den Preis festlegen, reicht ein staatlich vorgegebener Mindestpreis oder soll der Handel mit der begrenzten Menge Emissions-Zertifikate komplett dem Markt überlassen werden?
Wann wird das EU ETS endlich auf alle wirtschaftlichen Sektoren ausgedehnt?
Ergibt bis dahin ein nationaler Alleingang Deutschlands vielleicht sogar Sinn?
Muss eine carbon import tax als protektionistisches Mittel erhoben werden, um Waren, die aus Ländern ohne Emissions-Zertifikate-Handel kommen, gleichermaßen zu belasten wie in der EU produzierte Waren?

Zu jeweils kurzem Vortrag und ausgiebiger Podiumsdiskussion freuen wir uns auf Dr. Michael Pahle, Leiter der Arbeitsgruppe „Klima- und Energiepolitik“ am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und auf Judith Skudelny, MdB, Generalsekretärin der FDP Baden-Württemberg und Umweltpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion.

Im Anschluss an die beiden kurzen Vorträge wird es genügend Zeit geben, um alle Fragen aus dem Publikum ausgiebig zu diskutieren.

Die Veranstaltung wird durch den StuRa der Uni Tübingen gefördert.

Breakfast for Liberty: Arm, aber Sexy?

Wir JuLis Tübingen freuen uns sehr, folgende Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung in Tübingen ankündigen zu können:

 

Wege aus der Versorgungslücke hin zu mehr finanzieller Selbstbestimmung

Der demografische Wandel ist in vollem Gange, die Alterspyramide ändert sich hin zu einer asymmetrischen Verteilung und niemand weiß, ob Renten und Pensionen in einigen Jahrzehnten noch so ausgezahlt werden können und wann wir künftig in Rente gehen dürfen. Umso wichtiger ist es, Vorsorgealternativen zur staatlichen Rente für den Altersruhestand anzulegen. Aber wie? Leider stellt sich die Frage nach dem „wie“ gerade bei jungen, oft weiblichen Menschen: Zu komplex, zu wenig zum Anlegen, „Männersache“. Egal ob als junge Familie oder als Alleinstehende/r: Finanzielle Selbstbestimmtheit im Hinblick auf die eigene Absicherung ist nicht nur wünschenswert, sondern notwendig. Welche Anlagemöglichkeiten – gerade in jungen Jahren – ergeben Sinn? Wann, wie und womit sollte der gesetzlichen Versorgungslücke entgegengewirkt werden? Soll ich mutig in den Aktienmarkt investieren, oder ganz auf Nummer sicher gehen? Oder etwas von beidem?

Diese und andere Fragen werden im Rahmen dieser Frühstücksveranstaltung mit den eingeladenen Expertinnen – Birgit Homburger (Leiterin Hauptstadtbüro, Deutsches Aktieninstitut; Mitglied im Verwaltungsrat der Reinhold-Maier-Stiftung) und Anke Dembowski (Geschäftsführerin von „Fondsfrauen“, freie Finanzjournalistin, Dozentin, Autorin) diskutiert.
Sie geben Impulse und stehen für Ihre Fragen zur Verfügung. Wir bieten Ihnen hiermit keine Verkaufsveranstaltung, sondern eine unabhängige Informationsveranstaltung, in der Sie in lockerer Atmosphäre nützliche Informationen und Tipps zum Thema finanzielle Selbstbestimmtheit erhalten.

Für Kinderbetreuung ist gesorgt, Groß & Klein sind herzlich willkommen!

Eintritt frei!

Anmeldung

Jugendpolitisches Forum (PPW)

Das Jugendpolitische Forum ist die Ideenfabrik der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit für Grundsatzfragen der Politik. Hier werden aktuelle Herausforderungen ergebnisoffen beleuchtet, debattiert und mit Blick auf die liberalen Werte beraten. Dabei stehen mehrere Arbeitskreise zur Verfügung, die sich jeweils einem politischen Schwerpunkt widmen. In einer vielseitigen Mischung aus Expertenvorträgen, Diskussionsrunden und Workshops zur Selbsterarbeitung werden Ideen und Vorschläge entwickelt, reflektiert und schließlich präsentiert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Interesse und inhaltliches Engagement sind jedoch gefragt. Die Veranstaltung steht allen interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen offen.Aufgrund der hohen Nachfrage, gibt es bei diesem Seminar keine Einzelzimmer! Eine Fahrtkostenerstattung kann bei der Veranstaltung beantragt werden und wird nur bei vollständiger Teilnahme an allen Programmpunkten gewährt. Beträge unter 3,00 € werden nicht erstattet.

Anmeldung

One year to go – Amerika vor den Präsidentschaftswahlen

Die bisherige Amtszeit von Donald Trump als Präsident der USA hat große Veränderungen und Verwerfungen mit sich gebracht – innenpolitisch, im transatlantischen Verhältnis und auch auf der globalen Bühne. Im kommenden Jahr stehen in den USA wieder Präsidentschaftswahlen bevor. Derzeit bringen sich die Kandidatinnen und Kandidaten für die Vorwahlen der Demokraten in Position. In ihren Debatten geht es vor allem darum, wie Donald Trump am besten geschlagen werden kann. Die demokratische Mehrheit im Repräsentantenhaus hat sich nach langem Zögern entschlossen, ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten einzuleiten. Trump selbst betreibt weiter seine polarisierende Politik und setzt sowohl innen- als auch außenpolitisch auf Konfrontation.

Unabhängig davon, wie die Vorwahlen und die Präsidentschaftswahlen ausgehen werden, ist eines klar: Die Ergebnisse werden wesentliche Auswirkungen auch außerhalb der USA haben. Deshalb lohnt es, sich mit den aktuellen Entwicklungen und mit möglichen Szenarien für die kommenden Jahre zu befassen.

Einblicke in die aktuelle Lage gibt Claus Gramckow, langjähriger Leiter des Washingtoner Büros der Friedrich-Naumann-Stiftung und erfahrener Beobachter der politischen Prozesse in den USA.

Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Anmeldung

Liberaler Zukunftstag: Zuhause ist, wo WLAN ist

Ein romantischer Filmabend zu zweit auf der Couch?
Online-Spielen auf der Konsole mit Freunden?
Skypen mit der Schwester?
Tablets im Unterricht?
Arbeiten von Zuhause aus?
Alles ist möglich in der digitalisierten Welt – theoretisch.

Denn praktisch sieht es oftmals ganz anders aus:
Der Stream lädt ewig und ruckelt, die Internetverbindung
trennt sich genau im falschen Moment, die Schwester erscheint
zeitverzögert auf dem Screen und der Lehrer kritzelt
unleserlich an die Tafel. Dabei könnte unser Leben so viel einfacher
sein, wenn wir die Chancen der Digitalisierung nutzen
und jeden Ort mit schnellem Internet ausstatten.
Verschwenden wir also nicht länger Lebenszeit mit dem Warten
auf Up – und Downloads, setzen wir die richtigen Rahmenbedingungen!

Wie wir zum Musterländle der Digitalisierung werden können, möchten wir gemeinsam mit Experten und in einem Planspiel diskutieren. Hier gibt es zudem die Möglichkeit, mehr über die Arbeit im Landtag zu erfahren, im Plenarsaal Platz zu nehmen und selbst am Rednerpult zu stehen.

Anmeldung

Klima, Kosten, Kapitalismus? Eine Podiumsdiskussion mit FFF

Die Klimakrise ist eines der wichtigsten politischen Themen der Gegenwart. Wie die Zukunft der Klimapolitik aussehen soll, darüber werden wir JuLis mit den Vertretern der Fridays For Future-Bewegung in Tübingen diskutieren. Unter dem Titel „Klima, Kosten, Kapitalismus?“ werden wir uns mit Themen wie Co2-Bepreisung, dem Zusammenspiel von Klimaschutz und Demokratie, Wachstum und vielem mehr beschäftigen. Für Publikumsbeteiligung in Form von kritischen Rückfragen und Diskussionen wird es selbstverständlich auch Raum geben. Nach der Veranstaltung werden wir uns wie immer zu einem gemütlichen Ausklang zusammenfinden. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen und einen schönen und produktiven Abend!

Die Zukunft des Mondfahrtprojekts Bildung: ein Gespräch mit Harald Paulsen

Liebe JuLis, liebe Interessenten,

Der Landeskongress ist vorbei, es gibt verwiesene Anträge und wie immer viel zu tun. Wir möchten mit Blick auf die kommende Landtagswahl nun nach vorn schauen, daher freuen wir uns sehr, den parlamentarischen Berater für Kultus, Jugend und Sport Harald Paulsen aus dem Baden-Württembergischen Landtag bei uns als Gast begrüßen zu dürfen.

Nach der Besprechung der verwiesenen Anträge wird er einen Impulsvortrag mit anschließender Diskussion zu den aktuell relevanten bildungspolitischen Themen geben. Wir freuen uns auf ein inhaltlich anregendes und interessantes Treffen.

Sozialliberale Koalition: 50 Jahre später noch ein Modell für die Zukunft?

Am 21. Oktober 1969 wählte eine rot-gelbe Koalition Willy Brandt zum Bundeskanzler und beendete damit die seit 20 Jahren währende CDU-Kanzlerschaft. Gemeinsam konnten SPD und FDP Projekte umsetzen, die mit den Konservativen undenkbar gewesen wären: Die Sozialliberale Koalition beschritt neue Wege in der Ostpolitik, ermöglichte mit der Einführung des BAföG mehr Chancengleichheit im Bildungssystem und ging im Ehe- und Familienrecht wichtige Schritte zur Gleichberechtigung von Frauen. Heute, 50 Jahre später, möchten wir uns gemeinsam die Frage stellen, wo Jusos und JuLis gemeinsame Ziele verfolgen und in welchen Bereichen uns mehr trennt als uns eint. Ist die Sozialliberale Koalition 2.0 ein Modell für die Zukunft?

Dazu diskutieren der Kreisvorsitzende der Jusos Tübingen Florian Zarnetta und der Stellvertretende Kreisvorsitzende der JuLis Tübingen Julian Grünke, zunächst miteinander und anschließend mit dem Publikum.

Bezirksprogrammatisches Wochenende Südwürttemberg-Hohenzollern

Am Samstag 19. Oktober sowie Sonntag 20. Oktober findet das bezirksprogrammatische Wochenende der JuLis Südwürttemberg-Hohenzollern in Ulm statt.

Unter anderem halten Botschafterin Christa Varela sowie Michael Link MdB einen Vortrag. Zudem bieten Andreas Glück, Andreas Kulitz, Julian Barazi, Hieronymus Eichengrün verschiedene Workshops an. Aber auch der gemütliche Teil kommt dabei natürlich nicht zu kurz.

Das Programm im Überblick:

Samstag, 19. Oktober:

  • 10:15 Uhr: Begrüßung an der Universität Ulm durch Irene Schuster (Bezirksvorsitzende)
  • 10:30 – 11:30 Uhr: Vortrag von Christa Varela (Botschafterin)
  • 11:30 – 13:00 Uhr: Vortrag von Michael Link MdB
  • 13:00 – 14:30 Uhr: Mittagessen
  • 14:30 – 17:00 Uhr: Workshop 1 mit Andreas Glück MdEP
  • 17:00 – 17:30 Uhr: Kaffeepause
  • 17:30 – 20:00 Uhr: Workshop 2 mit Alexander Kulitz MdB – Außenpolitischer Einfluss auf die wirtschaftlichen Zusammenhänge
  • Ab 20 Uhr gemütlicher Ausklang in Ulm

Sonntag, 20. Oktober:

  • 11:00 – 12:30 Uhr: Workshop 3/4 mit Julian Barazi / Hieronymus Eichengrün (Hegemonialansprüche Chinas in Südost- und Ostasien)
  • 12:30 – 14:00 Uhr: Mittagessen
  • 14:00 – 15:30 Uhr: Workshop 3/4
  • 15:30 Uhr: Schlusswort

Anmeldung