Klettern mit Klinge

Du gehst gerne bouldern und interessierst dich für Politik? Dann ist das genau die richtige Veranstaltung für dich!
Am Freitag Abend, 09. August, hast du die Gelegenheit dazu, dich mit dem Mitglied des Sportausschusses Dr. Marcel Klinge in entspannter Kletter-Atmosphäre über aktuelle Themen auszutauschen.
Kein Mitglied? – Kein Problem! Veranstaltungen wie diese sind eine ideale Gelegenheit um die Jungen Liberalen Zollernalb-Sigmaringen besser kennen zu lernen. Komm doch einfach vorbei!

Der Eintritt in die BoulderBox kostet für Erwachsene 10€, als Schüler oder Student bezahlt ihr nur 9€. Mehr Infos findet ihr direkt auf der Seite der Dolomiti-boulderbox: http://www.dolomiti-kletterkiste.com/Preise-und-Leistungen/

Wir treffen uns um 18:30 Uhr in der Dolomiti – BoulderBox und verbringen dann einen entspannten Abend zusammen.

Kletterschuhe können selbstverständlich vor Ort ausgeliehen werden

Ludwig von Mises und der klassische Liberalismus

Wir JuLis Tübingen freuen uns sehr, den Landesprogrammatiker der Jungen Liberalen Baden-Württemberg, Roland Fink, bei uns als Gast begrüßen zu dürfen. Thema des Abends wird sein Vortrag zum österreichischen Ökonomen Ludwig von Mises, einem der bedeutendsten Denker des klassischen Liberalismus, und dessen Werke sein. Danach wird wie immer eine Diskussion stattfinden, bevor wir wie üblich zum gemütlichen Ausklang übergehen. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen und einen sehr interessanten Abend!

LAK Bildung

Liebe JuLis, liebe Interessenten,

die JuLis Tübingen laden euch herzlich zur nächsten Sitzung des Landesarbeitskreises Bildung ein, die diesmal in Tübingen stattfinden wird.
Wir werden über neue Anträge beraten und uns mit neuen Thematiken auseinandersetzen.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen und einen anregenden und interessanten Abend!

Programmatischer Abend

Schon im Herbst treffen wir uns wieder zum Landeskongress der Junge Liberale Baden-Württemberg. Trotz der anstehenden Nachwahlen für den Landesvorstand wird dabei genug Zeit sein, unsere Beschlusslage um neue Punkte und Forderungen zu erweitern oder Beschlossenes auf den neuesten Stand zu bringen.

Daher wollen wir uns zusammensetzen um gemeinsam Anträge für den Kongress zu verfassen.
Dabei wollen wir in Gruppen sowohl neue Themen angehen, als auch die Tiefen der Beschlusssammlung durchstöbern, um Gutes vielleicht noch besser zu machen.
Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen!

Frauen im Diskurs

Vertreterinnen der politischen Jugendorganisationen diskutieren: Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Mit einem Ziel: Gleichberechtigung! Nur wie? Quoten, Zielvereinbarungen oder doch ganz anders? Die JuLis Tübingen nehmen gemeinsam mit Vertretern anderer Jugendorganisationen an dieser Diskussion des Ring Politischer Jugends Tübingen (RPJ) teil, um über konkrete Maßnahmen für eine gleichberechtigte Gesellschaft zu sprechen. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen und einen interessanten Dialog!

Populismus: Analytischer Begriff oder politische Leerformel

Zusammen mit der LHG Tübingen laden wir zum Workshop „POPULISMUS: Analytischer Begriff oder politische Leerformel“ unter Leitung des Sprach- und Politikwissenschaftlers Dr. Gregor Kalivoda ein. Hilfreich zur Vorbereitung auf die Teilnahme sind folgende Texte:

 

https://www.nzz.ch/international/klimapolitik-im-bundestag-gibt-es-fast-nur-noch-umweltschuetzer-ld.1487003

https://www.eurozine.com/acht-anmerkungen-zum-populismus/

 

Die Veranstaltung ist wie üblich auch für Nichtmitglieder offen. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend!

Sommerfest des RPJ Tübingen

Das Sommerfest des Rings Politischer Jugend (RPJ) Tübingens steht an! Wie so oft kommen hier die verschiedenen politischen Jugendorganisationen der Stadt zusammen, um in entspannter Atmosphäre zu diskutieren, einander kennenzulernen oder einfach das Wetter zu genießen. Wir freuen uns auf viele Gäste und einen sehr schönen Nachmittag!

Der Rechtsterrorismus des NSU – und seine Konsequenzen

Die Ermordung von Kassels Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) durch den mittlerweile geständigen Stephan E. hat einen rechtsextremen Hintergrund. Drohbriefe werden mit „NSU 2.0“ unterzeichnet und Aufrufe zu Gewalt in sozialen Medien sind an der Tagesordnung.
Über zehn Jahre nach den Ereignissen der Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrundes ist das Thema Rechtsterrorismus so aktuell wie eh und je. Der Fall Lübcke zeigt, dass noch viele Baustellen brach liegen.

Die Tübinger Königsgesellschaft Roigel lädt daher alle Interessierten herzlich zu ihrem Vortrag „Der Rechtsterrorismus des NSU – und seine Konsequenzen“ ein.

Der Bundestagsabgeordnete Benjamin Strasser (FDP) wird über die Ergebnisse der politischen Aufarbeitung der Mordserie des NSU durch die parlamentarischen Untersuchungsausschüsse und die daraus folgenden politischen Konsequenzen referieren und dabei konstatieren, was sich bislang getan hat und was nicht.

Herr Strasser ist ordentliches Mitglied des Innenausschusses des Bundestags der 19. Wahlperiode und Berichterstatter der FDP-Fraktion für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Zudem ist Herr Strasser Rechtsanwalt und war nach dem Referendariat am Landgericht Stuttgart im Jahre 2014 als parlamentarischer Berater für den Landtagsabgeordneten Ulrich Goll (FDP) und somit auch im NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags tätig.

Die Veranstaltung beginnt um 19:15 Uhr mit einem Sektempfang; für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Ökologische Marktwirtschaft

Warum eine CO2-Steuer nur das zweitbeste INstrument ist

Hartmut Knüppel, der vor fast 40 Jahren für die Jungen Liberalen das Konzept der ökologischen Marktwirtschaft entwickelt hat, greift in seinem Impulsvortrag die aktuelle Diskussion über die Bepreisung von CO2 auf. Er beschreibt, wie die Klimaerwärmung ökologisch und marktwirtschaftlich effizient bekämpft werden kann. Die von vielen politischen Akteuren favorisierte CO2-Steuer ist dabei nicht die beste Lösung. Dies gibt Anlass für spannende Diskussionen.

Workshop zur Liberalen Umweltpolitik

Spätestens die Europawahl hat gezeigt: der Klimawandel ist derzeit das wichtigste Thema des politischen Diskurses. Aber gerade die FDP hat ihre Möglichkeiten in der Umweltpolitik in den vergangenen Monaten nicht voll ausgeschöpft. Das wollen wir für die Zukunft ändern. Am 13. Juni findet deshalb im Botanischen Garten in Tübingen unser Workshop für Liberale Umweltpolitik statt. Zusammen mit Robert Pfeilsticker, unserem kommunalen Spitzenkandidaten, wollen wir diskutieren, was liberale Umweltpolitik theoretisch und praktisch ausmacht und wie wir als Junge Liberale und Freie Demokraten unsere Ansätze in die demokratische Debatte einbringen können. In gemeinsamer Arbeit sollen die Besonderheiten unserer Umweltpolitik herausgearbeitet werden. Außerdem wollen wir uns überlegen, wie liberale Umweltpolitik besser kommuniziert werden kann. Im Anschluss an die Veranstaltung findet ab 19 Uhr ein Stammtisch in der Marquardtei statt, bei dem unsere Ergebnisse in die offene Diskussion gegeben werden.